Details zum Projekt
See Rosas
Spielraum Lunzer See
Ein Projekt von:
Mag. Rosa Roedelius & Dr. Leo Hemetsberger

Projektleitung: philart
Veranstaltungen des Projekts:
Fri, 06.06.08, 22:00 Uhr
bis Sat, 13.09.08, 22:00 Uhr
in Lunz/See
(Eröffnung)
in Lunz/See
Mit freundlicher Unterstützung von:
Marktgemeinde Lunz am See
PHILART
Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG
See Rosas - © 2022 by doz
Ein Zaubergarten voller Rosen

Seerosen (Nymphae), Gattung der Seerosengewächse (Nymphaeceae), etwa 40 Unterarten. Rosa: Vorname, lat. „die Rose“ (aus: Wikipedia)

Rosa Roedelius installiert auf dem Lunzer See ihre See Rosas, schwimmende Objekte, an Seerosen erinnernd. Die See Rosas schweben auf dem Wasser, der gesamte See ist ihr Spielraum. Vom Wind gedreht und verweht, schwanken sie langsam herum und erkunden das Wasser. Treibanker reichen an langen Seilen in die Tiefe hinab, sie halten die See Rosas in einem poetischen Schwebezustand.

Der Lunzer See wird so zur zweidimensionalen Projektionsfläche und zur dreidimensionalen Matrix der Installation. Die See Rosas bilden ein magisches Netz an Verbindungen, gesteuert alleine durch die Zeit und die Zufälle von Wind und Strömung. Sie definieren ihren gemeinsamen Bewegungsspielraum ständig neu, der sich stetig verändert. Freizeitkapitäne können ebenso wie Betrachter und Wanderer am Ufer die offenen Bezüge zwischen ihnen entdecken.

Die Muster auf dem See sind wie Bilderrätsel lesbar, in Ergänzung zur Spiegelung der Wolken, des Waldes und der Berge auf der Wasseroberfläche. Das Innere der Blüten beginnt am Abend zu leuchten, was sich darin verbirgt, bleibt das Geheimnis der Künstlerin …
Alle Objekte erfüllen die strengen Umweltauflagen am Lunzer See. Sie verursachen keinerlei Störung des natürlichen Gleichgewichts im See und werden nach der Aktion rückstandsfrei entsorgt.
Tooltipp:
Ein Schulprojekt ist ein Projekt, das von einer Schule oder einer Schulklasse veranstaltet und betreut wird.
Powered by iService, www.iservice.at