Montag, 22.02.2010
Viertelfestival NÖ 2011
In der Region „Römerland Carnuntum“ in Kooperation mit der NÖ Landesausstellung 2011
Projekteinreichungen fürs „Viertelfestival NÖ – Industrieviertel 2011“ sind ab sofort möglich. Alle können mitmachen!


Ab sofort startete die Einreichfrist für das „Viertelfestival NÖ – Industrieviertel 2011“, das vom 7. Mai bis 7. August 2011 In der Region „Römerland Carnuntum“ in Kooperation mit der NÖ Landesausstellung 2011 stattfindet.

Unter dem Motto „Industrie-Utopie“ sind Künstle¬rInnen, Kulturinteressierte und Kulturvereine eingeladen, Kreativbeiträge ans Festival-Organisationsbüro zu übermitteln. Projekte zum Festival können bis einschließlich 7. Juni 2010 eingesendet werden.


Jeder kann mitmachen! Beiträge aus allen Kunst- und Kultursparten sowie spartenübergreifende Beiträge sind willkommen. Einzige Voraussetzungen: Die Projekte befassen sich mit dem Festival-Motto „Industrie-Utopie“ und finden im Industrieviertel innerhalb seiner alten Grenzen als „Viertel unter dem Wienerwald“ statt. Standorte im angrenzenden Ausland sind ebenfalls möglich (z.B. Raum Bratislava, Komitat Györ-Moson-Sopron).

Aus den eingereichten Ideen wird ein niederösterreichweiter Fachbeirat im Herbst eine Auswahl treffen.

Infos über Details, Ausschreibungsunterlagen sowie über die Mitglieder des Fachbeirates unter: www.viertelfestival-noe.at. Die Projekteinreichungen erfolgen online .

Einreichstelle & Beratung für Festival-Projekte

Kulturvernetzung NÖ – Büro Industrieviertel
Wiener Neustädter Straße 3, 2721 Bad Fischau-Brunn
T: 02639/2552, F: DW 13
E-Mail-Adresse , www.viertelfestival-noe.at
Einreichschluss: Montag, 7. Juni 2010, 24 Uhr.

Das Viertelfestival NÖ – eine Erfolgsstory in Sachen Regionalkultur


Das Viertelfestival Niederösterreich besteht seit 2001 und wird seit dem Jahr 2006 von der Kulturvernetzung NÖ im Auftrag des Landes Niederösterreich durchgeführt. Im Rahmen des „Viertelfestival NÖ“ soll die Region „bespielt“ werden, um Kunst- und Kulturprojekte nahe zu den Menschen zu bringen und glaubwürdig „Kultur vor der Haustür“, anzubieten.

Stephan Gartner, Geschäftsführer des Viertelfestival NÖ: „Das Festival ist ein Spezialitätenladen abseits der ‚Mainstream-Kultur’. Ein besonderes Anliegen ist uns, möglichst viele regionale Vereine, Organisationen und KünstlerInnen zum Mitmachen zu motivieren. Die programmatische Bandbreite erstreckt sich von verschiedensten Musik- und Theaterprojekten über Literatur und Installationskunst bis zu Land-Art-Projekten und Performances.“

Josef Schick, Geschäftsführer der Kulturvernetzung Niederösterreich, über die Bedeutung von Regio¬nalkultur: „Kulturarbeit abseits urbaner Zentren setzt wichtige Impulse für das Kultur¬geschehen in Niederösterreich und stärkt Identität wie Selbstbewusstsein der Bevöl¬kerung. Ich freue mich schon jetzt auf möglichst viele Einreichungen!“
Powered by iService, www.iservice.at